Wie oft muss eine Pflanzenkläranlage gepflegt werden?

schlammspiegel_toepelmuehl.jpgPflanzenkläranlagen zeichnen sich durch ihren robusten Aufbau aus. Was allerdings nicht bedeutet, dass PKAs keinerlei Zuwendung benötigen.
In der Anwuchsphase des Schilfes (die ersten zwei Jahre) sollte das Beet bei Bedarf von Unkraut befreit werden. Anfangs werden Sie jede Woche mit Spannung die Veränderungen auf Ihrem Pflanzenbeet beobachten. Im Laufe der Zeit lässt das Interesse naturgemäß nach, ein Kontrollgang sollte allerdings im 4 Wochenrhythmus erfolgen.Besonderes Augenmerk sollte auf die Pflege der Vorklärung gerichtet werden. Aus der Vorklärung – meist kommt eine Mehrkammergrube nach DIN 4261 zum Einsatz – muss bei einem 4 Personenhaushalt aller 2 Jahre etwa 2m³ Schlamm entsorgt werden. Der exakte zeitpunkt wird mittels einer Schlammspiegelmessung durch das Wartungsunternehmen ermittelt.

Die Wartung durch einen Fachbetrieb ist einmal im Jahr notwendig.

Anlagenteil Wartungsteil
halbjährlich jährlich
Mehrkammerklärgrube - Schlammspiegelmessung
Pumpensumpf
  • Funktionsüberprüfung des Alarmgebers
  • Sichtkontrolle d. vorgereinigten Abwassers (frei von Feststoffen)
  • Funktionskontrolle von Pumpe, Schwimmerschalter u. Heber
Kontrolle der Ab- und Zuläufe
Pflanzenbeet
  • Kontrolle und ggf. Reinigung der Kugelschwimmer (wenn vorhanden)
  • Reinigen des Siebes im Zulaufstutzen (bei Beschickung über Pumpe)
  • Kontrolle der Verteilerausläufe
  • gleichmäßige Beschickung über Oberfläche des Bodenfilters
  • Sichtkontrolle Pflanzen und Beetoberfläche (Pfützen)